Seite auswählen

"die brückenbauerin"

„die brückenbauerin“

„Die Brückenbauerin“

Ich baute früher Brücken (als Bauingenieurin) und ich baue auch jetzt immer noch liebend gerne Brücken.

Ich baue Brücken zwischen dem Bewussten (5%) & dem Unbewussten (95%!), zwischen den Menschen & ihrem Potential, zwischen der Kopf- und der Herzintelligenz, zwischen der Führungspersönlichkeit und ihrer Vision, zwischen dem Grob- & dem Feinstofflichen oder um es ganz allgemein zu formulieren:

Ich baue mit meinen Kunden ihre individuelle Brücke zu ihrem ganz persönlichen Goldtopf (Wissen, Weisheit, Freiheit, Glück, Fülle, Reichtum, Einfluss, … was immer es gerade ist) am anderen Ende des Regenbogens! Denn für jeden von uns gibt es so einen Goldtopf, versprochen!

Dafür stehe ich

Mein innerer Antrieb ist es, authentisches, kraftvolles, integeres & innovatives Leadership in unsere Unternehmen und unsere Schulen (und anderen Bildungszentren) zu bringen.

Zu viele Menschen laufen an ihrem Limit, haben Burn-outs, verraten ihre Werte (aus Angst ihre Arbeit zu verlieren oder bei Beförderungen übergangen zu werden) und funktionieren nur noch wie Roboter. Allzu oft sehen diese Menschen sogar keinen anderen Ausweg mehr, als ganz auszusteigen und sich komplett aus der Wirtschaftswelt oder dem Bildungswesen zurückzuziehen. Das ist sehr schade, denn oft sind es genau die Leute, welche in den Unternehmen und Schulen so dringend gebraucht würden!

Es ist für mich elementar, dass wir erkennen, dass die Leistung nicht der Kern – sondern die Konsequenz eines gesunden, wachstumsfördernden Weges (ob in der Schule oder im Unternehmen) ist!

Dieser Gedanke weiter zu führen fasziniert mich. Er revolutioniert nicht nur die Schulen, sondern auch die Wirtschaftswelt. Alle schreien immer nach Effizienz. In diesem Gedanke steckt sie – und zwar Vollgas!

Ich erkenne meine Aufgabe darin, Wissen weiterzugeben, welches diesem Gedanken gerecht wird. Ich helfe (direkt oder indirekt) Mann, Frau und Kind zu befähigen in klaren Bahnen zu denken und vermittle durch zielstrebige Struktur ein ganzheitliches und gesundes Wachstum.

Meine Fähigkeit ist Klarheit. Meine Fähigkeit ist Kompetenz. 

Ich setze mich ein für eine gesunde Schul- und Unternehmenskultur für pflichtbewusste, geistig aktive Menschen, die mehr wollen als nur Leistung! Die Nachhaltigkeit und Liebe wollen.

Meine ganz persönliche Geschichte

Vor ein paar Jahren kam ich an einen Punkt, an dem ich plötzlich merkte, dass da noch mehr möglich ist, als ich gerade lebte! Ich spürte auch klar und deutlich, dass ich mit purem Ratio nicht an dieses Potential rankam. Das Gehirn weiss halt einfach was es weiss…und das was es weiss, weiss es, weil es dies durch unsere Erfahrung so gelernt hat. Diese „subjektiv interpretierten Erkenntnisse“ werden dann in unzähligen neuronalen Netzwerken abgespeichert und werden aktiviert, sobald ein ähnlich interpretierbares Ereignis beobachtet wird.

Um neue Erfahrungen möglich zu machen, müssen wir ganz bewusst aus unseren Gewohnheiten rausgehen. Raus aus der Komfortzone, rein ins neue Abenteuer!

Ich erkannte: Ich will die 100%-ige Verantwortung meiner Realität, meines Denkens, Fühlens und Handelns übernehmen – und das mit Kopf- & Herzintelligenz als zuverlässige Reiseleiter (was damit genau gemeint ist, findest du unter „Ansichts-Sache“!“)

Mein Leben davor…

Ich liebe die Naturwissenschaften und im Allgemeinen alles was „logisch“ ist. Ich fühlte mich in dieser, doch sehr rationalen, Domäne immer pudelwohl. Nach meinem Diplom als Bauingenieurin (an der ETH Lausanne), arbeitete ich 15 Jahre in verschiedenen Führungsfunktionen (hauptsächlich in der Telekommunikationsbranche).

Ich liebte es, Verantwortung in einem dynamischen Umfeld zu übernehmen, Grossprojekte zu leiten und schweizweit Teams zu führen. Ich habe gelernt, wie im Business „der Hase läuft“, spielte das Spiel mit viel Engagement und bewegte mich sehr gerne und erfolgreich auf dieser Bühne.

Wir bekamen während dieser Zeit zwei wunderbare Söhne. Ich arbeitete gerne und freute mich, dass ich weiterhin noch in meinem Beruf arbeiten konnte. So verscuhte ich bestmöglich alles unter einen Hut zu bringen.

Die Kehrseite der Medaille: die straff geplante Familienlogistik, das Gefühl immer „funktionieren“ zu müssen, zu wenig Zeit für die Kinder zu haben und immer unzählige Bälle (oder waren es manchmal sogar rohe Eier?) gleichzeitig in der Luft zu jonglieren…

Irgendwann wusste ich: Ich will etwas ändern. Für mich, für meine Vision, für mein Leben! Das konnte es noch nicht gewesen sein – da ist noch viiiiel mehr möglich!

Also hiess es für mich: Raus aus vorgegebenen Mustern! Raus aus dem Hamsterrad und rein ins „Forschungsprojekt LEBEN“!

Mein Leben danach…

Ich beschloss, mein Leben zu entschleunigen damit ich meine Intuition, meine innere Stimme (Herzintelligenz) wieder besser wahrnehmen konnte. Diese Stimme ist mutig und absolut bereit, Wege abseits der vorgegebenen Pfade zu gehen. Ich fing nicht nur an, diese Stimme immer bewusster wahrzunehmen (und andere sensitive Kanäle zu öffnen), sondern hatte auch immer mehr Mut das umzusetzen, was mir diese innere Stimme riet.

Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Verstand ein treuer Diener. Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat.“

(Albert Einstein)

Ich beschloss dem „Geschenk“, dem „intuitiven Geist“, wieder seinen richtigen Platz zuzuordnen. Ufff – ich sage dir, das brachte so einige Veränderungen in mein Leben. 

Meine stetig wachsende Sensitivität und Achtsamkeit führte mich dann schliesslich zu einem neuen Erfahrungsfeld. Persönlichkeitsentwicklung & mentale Arbeit begleitete mich schon lange auf meinem Weg. Nun kam aber noch ein ergänzendes Forschungsgebiet dazu: Energiearbeit, Erkenntnisse der Neurologie und der Bewusstseinsforschung. Ich wollte die Hintergründe, Zusammenhänge, Möglichkeiten und Grenzen verschiedener Ansätze verstehen und sie ausprobieren. So stürzte ich mich neugierig und voller Wissensdurst (aber auch etwas skeptisch :-)) in diese Themengebiete.

Es eröffneten sich mir ganz neue, faszinierende Erkenntnisse und auch mein Ratio kam dabei nicht zu kurz. Das ist für mich sehr wichtig, denn ich bin eine grosse Befürworterin von einem Joint Venture von „Kopf- und Herzintelligenz“.

Ich entdeckte schnell die Freude daran, mit Menschen daran zu arbeiten ihr Potential freizulegen – ihren Goldtopf zu finden. Das war auch einer der Punkte, weshalb ich so gerne Teams führte. So kam es zu Sola und zu diesen Zeilen…

Das Projekt Homeschooling

…Und zum Schluss noch dies:

Auch die Begleitung unserer Kinder wandelt sich immer mehr. Wir entschieden uns nämlich dafür, die Kinder aus dem Schulsystem zu nehmen und den alternativen Weg als Homeschooler zu testen (gemeinsam mit 3 anderen Familien).

Für uns zeigte sich, dass dieser Weg einiges freudvoller und effizienter ist, als das Schulsystem (das ist natürlich absolut individuell und soll keinesfalls verallgemeinert werden). Auch hier spielte die Erkenntnis „Leistung ist nicht der Kern, sondern die Konsequenz einer wachstumsfördernden, nachhaltigen Schulung des Wissens“ wieder eine elementare Rolle. Dies war uns aber nicht von Anfang an klar. Das erkannten wir erst mit den Beobachtungen der letzten 3 Jahre.

Im Gegensatz zu vielen andern Homeschoolern war es für uns nämlich nicht von Anfang an ein ideologischer Wunsch, dass wir unsere Kinder in der Form vom Homeschooling begleiten. Es waren unsere Kinder, welche uns herausforderten neue Lösungen zu suchen und neue Wege zu gehen. Wir sind sehr froh, dass wir das nicht isoliert in unserer Familie machen müssen, sondern dass wir mehrere Familien sind. So gibt es eine grössere Vielfalt und ist eine grosse Bereicherung für alle  Beteiligten.

Das Erstaunliche ist, es braucht keinen Druck (nicht zu verwechseln mit „keine Struktur“) von aussen, damit die Kinder lernen! Die Kinder sind unendlich neugierig und wollen stets wachsen (wie übrigens alles in der Natur!). Es hat sie ja auch niemand gezwungen sprechen oder gehen zu lernen – das war ein natürlicher Antrieb von innen.

Ich glaube, das gilt für uns alle: Wenn der Mensch die Freiheit hat, will er wachsen! Kein Mensch würde für den Rest seines Lebens einfach nur untätig in der Hängematte liegen, auch wenn er das könnte. Ok, wenn wir ganz müde und energielos sind, dann denken wir, dass wir das gerne machen würden – aber ich glaube nach ein paar Monaten wäre das uns allen doch zu doof! 🙂  Wir Menschen haben Interessen & Themen, für welche wir brennen und wir alle haben diese natürliche Neugier, welche uns immer weiter wachsen lässt (wenn wir dem genug Raum geben und nicht innerlich abgelöscht sind!).

Meine Ausbildungen & berufliche Tätigkeiten

2017-2018 Certified Money Marketing & Soul Coach (Kendall Summerhawk)

ab 2017   Golden Glow Mentoring Program (Andrea Hiltbrunner)

ab 2015   stetige Weiterbildung in „Medialität im Alltag“ (Pascal Denervaud, In-der-Mitte)

2015/16   Coach in der Gemeinschaftspraxis ViaLeben

2015/16   Ausbildung zum Innerwise Coach (nach deutschem Arzt Uwe Albrecht)

2012-15   Tiefbauprojekte (Geoplanteam) & Leiterin Verkehr (Stadt Biel)

2011        Gründung Breitblick AG (Verkauf 2012, nach Geburt des zweiten Sohnes)

2000-11   Orange Communications SA (Director Facility Management, Estates Manager Network Rollout)

2000-11   Verschiedene Ausbildungen in Leadership, Coaching, Mentales Training  & Orange Talent Program

2000         Dipl. Bauing. ETH Lausanne (EPFL)